Springe zum Inhalt Springe zur Suche Springe zur Startseite

Dr. Knut Langewand ist neuer Kreisarchivar

Den neuen Kreisarchivar Dr. Knut Langewand (r.) begrüßte Landrat Dr. Olaf Gericke. – (Foto: Kreis Warendorf).

Seine Stelle als neuer Leiter des Kreisarchivs Warendorf hat in dieser Woche Dr. Knut Langewand angetreten. Landrat Dr. Olaf Gericke begrüßte den neuen Mitarbeiter am ersten Arbeitstag. „Ich freue mich auf die Zusammenarbeit und  dass nun wieder ein hochqualifizierter Kreisarchivar für uns tätig ist“, sagte der Landrat. Er wünschte dem neuen Mitarbeiter viel Erfolg und einen guten Start in das Amt.

 

„Ich freue mich sehr auf die neue Aufgabe und die Arbeit mit dem Team des Kreisarchivs sowie mit den Besucherinnen und Besuchern und allen, die mit dem Archiv zu tun haben“, sagte Dr. Knut Langewand. „Das Kreisarchiv sehe ich gleichermaßen als Ort des kulturellen Gedächtnisses sowie als Partner für Bildungs- und Kultureinrichtungen und als Dienstleister für Bürger und Verwaltung“, sagte der Kreisarchivar. Den gebürtigen Nordhorner, der auch familiär immer einen engen Draht ins nahe Münsterland hatte, zog es zum Studium der Geschichte zunächst nach Greifswald an die Ostsee. Weitere Stationen waren Berlin und London. Mit der Promotion an der University of Warwick (Großbritannien) zu politischen Krankheitsmetaphern in der Weimarer Republik schloss er sein Studium ab. Während seiner Promotionszeit war er in Warwick als Lehrbeauftragter am Department of German Studies tätig. 2014/15 war Dr. Knut Langewand Postdoktorand an der Klassik Stiftung Weimar. Von Mai 2015 bis April 2017 absolvierte er ein Archivreferendariat am Landesarchiv NRW in Münster und an der Archivschule Marburg.


Für seine neue Aufgabe beim Kreis Warendorf ist Dr. Knut Langewand von Marburg nach Ahlen gezogen. Der 37-Jährige tritt die Nachfolge von Dr. Thomas Brakmann an, der im Februar 2017 zum Niedersächsischen Landesarchiv, Standort Osnabrück wechselte.


Untermenüpunkte im aktuellen Bereich