Springe zum Inhalt Springe zur Suche Springe zur Startseite

Hier finden Sie unsere aktuellen Pressemitteilungen

Architekten und Bauämter im Gespräch / Barrierefreies Bauen Schwerpunktthema 23.06.2017  | Kreis Warendorf

Architekten und Vertreter der Bauämter der Kommunen im Kreis lädt das Bauamt des Kreises Warendorf am Donnerstag, 6. Juli, um 17 Uhr in die Landvolkshochschule in Freckenhorst ein (Am Hagen 1, Gartensaal, 48231 Warendorf). „Bei dem Treffen möchten wir zunächst aktuelle Informationen aus dem Kreisbauamt geben und einen Überblick der Änderungen in der neuen Bauordnung vorstellen“, erläutert Sigurd Peitz, Leiter des Kreisbauamtes. Anschließend steht ein Fachvortrag zum Schwerpunktthema barrierefreies Bauen auf dem Programm. Referentin ist Dipl.-Ing. Karin Michels (Büro PLAN.M Innenarchitektur Niederkassel).  [ausführlich]


TelefonSeelsorge informiert über ihre Arbeit 23.06.2017  | Kreis Warendorf

Über ihre wichtige Arbeit für den Kreis Warendorf berichteten Rita Hülskemper und Petra Schimmel, die Leiterinnen der TelefonSeelsorgestellen Münster und Hamm, am Donnerstag (22. Juni) dem Ausschuss für Arbeit, Soziales und Gesundheit des Kreises Warendorf. „Das Angebot mit Gesprächspartnern aus der Region ist wertvoll und wird gerne genutzt“, lobte Kreisdirektor und Sozialdezernent Dr. Heinz Börger die Arbeit der Telefonseelsorge. Je nach Wohnort kommen die Anrufe aus dem Kreis in Münster oder in Hamm an – dort stehen den Anrufenden rund um die Uhr einige von insgesamt etwa 200 Ehrenamtlichen kostenlos und anonym zum vertraulichen Gespräch zur Verfügung.  [ausführlich]


Finanzminister Schäuble und Münsterland-Landräte tauschten sich aus 23.06.2017  | Kreis Warendorf

Mit Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble sprachen die Münsterland-Landräte bei der NRW-Landrätekonferenz in Berlin (22./23. Juni). Dr. Klaus Effing (Steinfurt), Dr. Olaf Gericke (Kreis Warendorf), Dr. Christian Schulze Pellengahr (Coesfeld) und Kai Zwicker (Borken) sprachen im Rahmen der Konferenz mit dem Minister unter anderem über die Kommunalfinanzen, die Integration der Menschen mit Bleiberecht sowie die Rückführung von Migranten ohne Bleiberecht und die Modernisierung der kommunalen Infrastruktur.  [ausführlich]


Was aß der Bischof von Münster? / Buchvorstellung am 28. Juni: Kreis-Geschichtsverein und Historische Kommission haben Tafelgutverzeichnis herausgegeben 22.06.2017  | Kreis Warendorf

Was nicht in den Akten steht, das ist nicht in der Welt! Das wusste schon der Bischof von Münster, als er 1573 ein Register aller Abgaben erstellen ließ, die ihm die Bauern des östlichen Münsterlandes abzuliefern hatten. Erfasst wurden dabei die Einnahmen, über die der Bischof frei verfügen konnte und mit denen er seine Tafel bestücken lassen konnte. So ist für diese Aufzeichnungen der Ausdruck „Tafelgutverzeichnis“ entstanden, auch wenn mit den Einkünften weit mehr als nur die Speisen des Bischofs bezahlt wurden. Die Historische Kommission für Westfalen beim Landschaftsverband Westfalen-Lippe hat mit dem Kreis-Geschichtsverein Beckum-Warendorf e.V. den dritten Band dieses Verzeichnisses herausgegeben. Am Mittwoch, 28. Juni, wird das Buch um 19 Uhr in der Alten Vikarie in Oelde-Stromberg (Münsterstraße 31) vorgestellt.  [ausführlich]


Ein Nest im Kornfeld: Rohrweihen brüten am Boden 22.06.2017  | Kreis Warendorf

Bei der Getreideernte bittet der Kreis Warendorf als Untere Naturschutzbehörde um Vorsicht. Denn einige geschützte Vogelarten brüten am Boden – wie die Rohrweihe. So kommt es oft vor, dass Landwirte bei der Ernte auf ein Nest im Kornfeld stoßen. Die Rohrweihe gehört zu den seltenen Brutvögeln in Nordrhein-Westfalen. Der Greifvogel, der etwa so groß ist wie ein Bussard, fällt besonders durch seinen schaukelnden Flug und die V-förmige Flügelstellung auf. Im Kreis Warendorf beläuft sich der Brutbestand auf knapp 100 Brutpaare und entwickelt sich positiv.  [ausführlich]


Engagement für frühe MINT-Bildung / „Tag der kleinen Forscher“ am 29. Juni in Drensteinfurt 21.06.2017  | Kreis Warendorf

Wie entstehen Farben? Warum kann eine Kerzenflamme ‚ersticken‘? Kinder sind von Natur aus neugierig und stellen Fragen. Dabei erforschen und entdecken sie die Welt um sich herum jeden Tag ein Stück mehr – gemeinsam mit den Menschen in ihrem Umfeld. Um diesem natürlichen Interesse am entdeckenden Lernen einen größeren Rahmen zu geben, lädt das Netzwerk „Haus der kleinen Forscher für die Bildungsregion Kreis Warendorf“ am Donnerstag, 29. Juni, zum „Tag der kleinen Forscher“ ein. Von 14.30 bis 18 Uhr haben Kinder bis zu zehn Jahren die Gelegenheit, auf dem Gelände der Kardinal-von-Galen-Grundschule in Drensteinfurt bei freiem Eintritt naturwissenschaftliche Experimente durchzuführen und spannende Entdeckungen zu machen.  [ausführlich]



Untermenüpunkte im aktuellen Bereich