Springe zum Inhalt Springe zur Suche Springe zur Startseite

Hier finden Sie unsere aktuellen Pressemitteilungen

Jahresgespräch des Kreises Warendorf und der Landwirtschaft / „Vogelgrippe gemeinsam erfolgreich abgewehrt“ 30.03.2017  | Kreis Warendorf

Zwischen der Landwirtschaft und dem Kreis Warendorf gibt es einen engen Schulterschluss. Das ist jetzt mit der guten Zusammenarbeit bei der Bewältigung der Vogelgrippe nochmals deutlich geworden. „Die einvernehmliche und kooperative Vorgehensweise bei der Durchsetzung der Maßnahmen war sehr hilfreich“, würdigte Landrat Dr. Olaf Gericke den Einsatz der Landwirte beim diesjährigen gemeinsamen Treffen am Donnerstag (30. März) im Kreishaus. Positive Befunde hat es im Kreis Warendorf weder beim Hausgeflügel noch bei den Wildvögeln gegeben. „Obwohl die Gefahr noch nicht vollkommen gebannt ist, ist aufgrund der Untersuchungsergebnisse davon auszugehen, dass die Viruslast im Kreisgebiet, wenn überhaupt vorhanden, nur äußerst gering ist“, informierte Kreisveterinär Dr. Andreas Witte.  [ausführlich]


Landrätekonferenz tagte in Münsters Stadthafen 29.03.2017  | Kreis Warendorf

Fragen der interkommunalen Zusammenarbeit im Münsterland standen auf der Tagesordnung einer Konferenz der Landräte aus den Kreisen Borken, Coesfeld, Steinfurt und Warendorf und dem Oberbürgermeister der Stadt Münster. Gastgeber war diesmal OB Markus Lewe. Zum Auftakt hatte dieser zu einem Rundgang durch Münsters Stadthafen eingeladen. Anschließend trafen sich die Landräte Dr. Christian Schulze Pellengahr (Coesfeld), Dr. Klaus Effing (Steinfurt), Dr. Olaf Gericke (Warendorf), OB Markus Lewe und Landrat Dr. Kai Zwicker (Borken) in der städtischen Kunsthalle zu ihren Beratungen. Sie wurden dort von deren Leiterin Dr. Gail Kirkpatrick begrüßt. Auf der Tagesordnung stand auch ein Referat von Dr. Martin Klein, Hauptgeschäftsführer des Landkreistags NRW.  [ausführlich]


Bildungsträgerkonferenz des Jobcenters: Konsequentes „Fördern und Fordern“ stand im Fokus 29.03.2017  | Kreis Warendorf

Über 20 Vertreterinnen und Vertreter von regionalen Bildungs- und Beschäftigungsträgern begrüßte die Amtsleiterin des Jobcenters, Brigitte Klausmeier, zur Bildungsträgerkonferenz im Kreishaus. Auf dem Weg zur Integration von Menschen in den Arbeitsmarkt spielen Bildungsträger für das Jobcenter eine große Rolle. Im Jahr 2016 nahmen knapp 2000 erwerbsfähige Leistungsberechtigte an arbeitsmarktlichen Aktivierungs- oder Qualifizierungsmaßnahmen bei Bildungsträgern teil.  [ausführlich]


Hans Zippert zappt und liest: „Fernsehen ist wie Radio, nur ohne Würfel“ / Kolumnist liest am 22. April auf dem Kulturgut Haus Nottbeck 28.03.2017  | Kreis Warendorf

Hans Zippert, einer der bekanntesten Kolumnisten Deutschlands und brillanter Großmeister der Satire, stellt sich am Samstag, 22. April, mit seinem neuen Buch „Fernsehen ist wie Radio, nur ohne Würfel“ auf Haus Nottbeck in Oelde-Stromberg vor. Mit diesem Buch erklärt Zippert, wie das Fernsehen unser Bewusstsein erweitern und uns zu besseren Menschen machen könnte. Wenn wir nur auf die richtigen Knöpfe drücken würden. „Zippert sieht und durchschaut, was andere, sei es aus Hilflosigkeit oder Ignoranz, nicht zu erkennen vermögen“, sagt Wiglaf Droste. „Seine Haltung zur Welt ist Humor“, so Michael Kienecker. Die Lesung auf dem Kulturgut des Kreises Warendorf beginnt um 19.30 Uhr.  [ausführlich]


Kreisarchiv zeigt Nachlass des Warendorfer Heimatforschers Joseph Krimphove 27.03.2017  | Kreis Warendorf

Nach wochenlanger Sichtung, Umbettung und Verzeichnung ist es geschafft: Das Kreisarchiv Warendorf kann den Nachlass von Joseph Krimphove in einer kleinen Ausstellung präsentieren. Im Foyer des Kreishauses sind ab sofort und bis zum 19. Mai ausgewählte Stücke in einer Vitrine zu sehen. Weitere interessante Dokumente aus diesem Nachlass sind im Kreisarchiv zugänglich.  [ausführlich]


Telefonische Bürgersprechstunde mit Landrat Dr. Gericke am Montag, 27. März 24.03.2017  | Kreis Warendorf

Am Montag, 27. März, findet wieder eine telefonische Bürgersprechstunde mit Landrat Dr. Olaf Gericke statt. Er ist in der Zeit von 16 bis 17 Uhr unter der Rufnum­mer 02581/ 53-8001 erreichbar. In dieser Zeit können sich Bürgerinnen und Bürger mit ihren Fragen und Wünschen an den Chef der Kreisverwaltung wenden.  [ausführlich]



Untermenüpunkte im aktuellen Bereich