Springe zum Inhalt Springe zur Suche Springe zur Startseite

Startschuss für Breitband in Beelen / Vertrag mit der Deutschen Glasfaser zur Nachfragebündelung unterzeichnet

Den Kooperationsvertrag für eine Breitbandversorgung in Beelen unterzeichneten: Markus Munkenbeck (Deutsche Glasfaser), Bürgermeisterin Elisabeth Kammann und Landrat Dr. Olaf Gericke (sitzend v.l.). Über den Startschuss freuten sich auch (stehend v.l.): Ingo Teimann (Regionalmanager der Deutschen Glasfaser), Petra Michalczak-Hülsmann, (Geschäftsführerin der gfw – Gesellschaft für Wirtschaftsförderung im Kreis Warendorf) und Mark Wisniewski (Wirtschaftsförderer der Gemeinde Beelen).

Bürgermeisterin Elisabeth Kammann, Landrat Dr. Olaf Gericke und Markus Munkenbeck, Justiziar der Deutschen Glasfaser, unterzeichneten am Mittwoch (11. Januar) im Rathaus in Beelen den Kooperationsvertrag zur Realisierung eines modernen Breitbandnetzes in Beelen. Für die Axtbachgemeinde könnte dies ein großer Schritt in die Zukunft sein – die Deutsche Glasfaser will dort, bei entsprechender Nachfrage, Glasfaserkabel verlegen.


„Der Bedarf nach größeren Bandbreiten im Internet wächst rasant. Glasfaservernetzung ist der Weg der Zukunft. Wir haben die Chance, in Kooperation mit der Deutschen Glasfaser hier in Beelen eine Glasfaser-Infrastruktur zu realisieren“, sagte Bürgermeisterin Elisabeth Kammann. „Der Breitbandausbau mit Glasfaser ist für die Wirtschaft und die Privathaushalte im Kreis Warendorf von großer Bedeutung. Deshalb ist es gut, dass immer mehr Kommunen auf zukunftsfähige Ausbaulösungen setzen“, so Landrat Dr. Gericke.


Mit der offiziellen Unterzeichnung der Vertragsgrundlagen wird Beelen nach Angaben des Unternehmens in die weitere Ausbauplanung der Region Münsterland einbezogen. Die Nachfragebündelung startet am 28. Januar. Während der Nachfragebündelung, die nach zehn Wochen am 8. April enden wird, haben die Beelenerinnen und Beelener die Möglichkeit, sich zu informieren und einen Glasfaseranschluss zu beauftragen. Voraussetzung für den Ausbau des Glasfasernetzes ist, dass sich in dieser Zeit mindestens 40 Prozent der anschließbaren Haushalte dafür entscheiden. Das anschließbare Gebiet ist durch die Deutsche Glasfaser definiert und umfasst ca. 1500 Haushalte.


Der Kooperationsvertrag dient der zügigen, abgestimmten Vorbereitung des Ausbauprojektes und regelt die Einzelheiten der erforderlichen Zustimmungsverfahren, insbesondere die Nutzung der städtischen Wege sowie die technische Detailabwicklung der Baumaßnahmen in Zusammenarbeit mit der Gemeinde Beelen.


Die Deutsche Glasfaser wird in den kommenden Wochen in Beelen verschiedene Informationsmöglichkeiten anbieten: Gestartet wird mit einem Glasfaser-Informationsabend am Mittwoch, 1. Februar, um 19 Uhr im Landgasthof „Zum Holtbaum“. Am Samstag, 4. Februar, eröffnet die Deutsche Glasfaser ihren Servicepoint in Beelen.


Das Prozedere für die betroffenen Haushalte sei einfach, teilt die Deutsche Glasfaser mit: Sie schließen einen Vertrag mit einem regional verfügbaren Anbieter ab – in Beelen ist das die Deutsche Glasfaser. Die verfügbaren Glasfaserprodukte beinhalten Dienste rund um Internet, Festnetz und IP-TV.


Informieren können sich interessierte Haushalte auch auf der Website der Deutschen Glasfaser – www.deutsche-glasfaser.de. Ab 28. Januar werden dort Informationen rund um das Projekt, der aktuelle Prozentstand der Nachfragebündelung sowie über das Anschlussgebiet zur Verfügung stehen.

 

 

 


Untermenüpunkte im aktuellen Bereich