Springe zum Inhalt Springe zur Suche Springe zur Startseite

Sternsinger kamen mit ihrem Segenswunsch ins Kreishaus

Die Sternsinger Luis Baumjohann, Felix Mahne und Rasmus Harnischmacher (v.l.n.r) wurden von Kreisdirektor Dr. Heinz Börger (r.) und dem Leiter des Haupt- und Personalamtes, Dr. Linus Tepe, im Kreishaus begrüßt.

Königlichen Besuch bekam der Kreis Warendorf am Freitag (6. Januar). Eine Gruppe der Sternsinger aus der Pfarrgemeinde St. Laurentius in Warendorf, die an diesem Wochenende ihren Segenswunsch in die Wohnungen und Häuser der Gemeinde bringen, kam zum Auftakt am Dreikönigstag ins Warendorfer Kreishaus. Dort begrüßte Kreisdirektor Dr. Heinz Börger die Sternsinger Luis Baumjohann, Rasmus Harnischmacher und Felix Mahne. Sie überbrachten ihren Segen zunächst mit einem Lied. Dann griffen sie zur Kreide, um ihren Segenswunsch „20*C+M+B+17“ ("Christus mansionem benedicat" = "Christus segne dieses Haus") für dieses Jahr an die Wand im Kreishausfoyer zu schreiben.


Begleitet wurden die Sternsinger bei ihrer großen Runde am Dreikönigstag mit Stationen in Kindergärten und anderen Einrichtungen von der langjährigen Koordinatorin der Aktion in St. Laurentius, Monika Schmidt, sowie von ihrer Nachfolgerin Christine Zellerröhr. Die drei Könige Caspar, Melchior und Balthasar sind rund um den 6. Januar wieder unterwegs und sammeln dabei Spenden. Die Sternsingeraktion findet in diesem Jahr bundesweit bereits zum 59. Mal statt – sie steht diesmal unter dem Motto „Segen bringen, Segen sein. Gemeinsam für Gottes Schöpfung – in Kenia und weltweit!“ und stellt den Klimaschutz in den Mittelpunkt. Im vergangenen Jahr haben etwa 30.000 Jungen und Mädchen bei der Aktion allein im Bistum Münster 3,2 Millionen Euro gesammelt. Bundesweit kamen über 46,2 Millionen Euro zusammen.


Untermenüpunkte im aktuellen Bereich