Springe zum Inhalt Springe zur Suche Springe zur Startseite

Netzwerk MINT

Die regionale Bildungskonferenz für den Kreis Warendorf hat die MINT-Förderung als ein weiteres Schwerpunkthema benannt, das in der kommunalen und regionalen Bildungsentwicklung verfolgt werden soll.

 

MINT ist die Abkürzung für die Bereiche Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik. MINT steht für Zukunftsbranchen wie beispielsweise Medizintechnik, Energieversorgung, Informations- und Elektrotechnik, Metallbau, Pharmazie oder Biotechnologie.

 

Wir wollen Interessen wecken, Talente entdecken und Begabungen fördern. MINT soll Perspektiven ermöglichen – konkret und unter Berücksichtigung der regionalen Gegebenheiten. „Für MINT begeistern und Interessen fördern“ ist das handlungsleitende Motto des Regionalen Bildungsbüros entlang der Bildungskette.

 

Die MINT-Förderung im Kreis Warendorf setzt bereits in der vorschulischen Bildung an.

 

Das Regionale Bildungsbüro für den Kreis Warendorf ist lokaler Netzwerkpartner der gemeinnützigen Stiftung „Haus der kleinen Forscher". Als solcher führen wir Fortbildungen für Pädagogische Fach- und Lehrkräfte  aus  Kindergärten und Grundschulen durch. Zudem unterstützen wir die Qualitätsentwicklung pädagogischer Einrichtungen im Schwerpunkt der naturwissenschaftlichen Bildung.

 

 

 

Die MINT-Förderung in den weiterführenden Schulen ist in den nächsten Monaten und Jahren ein Schwerpunktthema, dem sich das Regionale Bildungsbüro gemeinsam mit den Netzwerkpartnern widmen wird.

 

Aufbauend auf eine Online-Befragung zu MINT-Aktivitäten an den weiterführenden Schulen sollen regionale Strukturen und Vernetzungen sichtbar gemacht und Bedarfe identifiziert werden.

 

Es gilt, gute Kooperationen zwischen Schulen und außerschulischen Lernorten, Betrieben und anderen Netzwerken zu gründen, zu vertiefen und zu erweitern. Damit dies gut gelingt, sollen kreisweit örtliche Kooperationen mit interessierten Schulen, Städten und Gemeinden und MINT-Unternehmen auf- und ausgebaut werden. Das vorhandene Know-How der einzelnen Akteure wird zusammengeführt, gebündelt und anderen Netzwerkpartnern zur Verfügung gestellt.

 

Beteiligt am Netzwerk MINT im Kreis Warendorf sind neben den Schulvertretern auch das zdi-Zentrum Technikwelt Oelde Kreis Warendorf, das PhänomexX, die Bundesagentur für Arbeit, Vertreter von Unternehmen und der Kreishandwerkerschaft und die Kommunale Koordinierung, die mit der Umsetzung des Landesvorhabens „Kein Abschluss ohne Anschluss“ beauftragt ist. Damit ist die MINT-Förderung eine Querschnittsaufgabe an den Themenfeldern „individuelle Förderung“, „Berufsorientierung am Übergang Schule-Beruf“ und „Sicherung des Fachkräftenachwuchses“, die unterschiedliche Institutionen kreisweit bearbeiten.