Springe zum Inhalt Springe zur Suche Springe zur Startseite

Berufswahlkoordinatoren informieren sich bei der Kreishandwerkerschaft

Wilhelm Wagener lädt seine Gäste zu einem Rundgang durch die Kreishandwerkerschaft ein.

Trotz oder gerade wegen der großen Bandbreite an Ausbildungsberufen kann der Weg in eine Ausbildung schwierig sein. Viele Jugendliche brauchen hier Unterstützung, um ihren Weg in einen Beruf zu finden, der ihren Neigungen und Fähigkeiten entspricht.

 

Hier bietet die Kreishandwerkerschaft Unterstützung an und führt z. B. berufsvorbereitende Bildungsmaßnahmen durch. Diese Förderung hilft, die berufliche Handlungsfähigkeit zu verbessern, um eine dauerhafte Eingliederung in Ausbildung und Arbeit zu erreichen. "70% der Schülerinnen und Schüler erhalten anschließend einen Ausbildungs- oder Arbeitsplatz", so Wilhelm Wagener von der Kreishandwerkerschaft.

 

Ein weiteres Projekt der vertieften Berufsorientierung, bei dem sich die Kreishandwerkerschaft engagiert, ist das Programm "STARTKLAR! Mit Praxis fit für die Ausbildung". Es zielt darauf, die Ausbildungs- und Berufswahlreife von Jugendlichen in den Jahrgangsstufen 8, 9 und 10 zu stärken, sodass nach Ende der Schulzeit ein fließender Übergang in den Beruf ihrer Wahl möglich ist.

 

Im Anschluss an die theoretischen Ausführungen ging es dann zum praktischen Teil über. Die Mitglieder des Arbeitskreises unternahmen einen Rundgang über das Gelände und konnten einen Blick in die verschiedenen Lehrwerkstätten werfen.

 

Das nächste Treffen der Studien- und Berufswahlkoordinatoren findet im Oktober 2011 statt. Bei diesen regelmäßigen Zusammenkünften, die das Regionale Bildungsbüro für den Kreis Warendorf organisiert, stehen immer vielfältige Themen aus dem Bereich Übergang Schule/Beruf auf dem Programm. Bei Interesse wenden Sie sich bitte an Martin Decker vom Regionalen Bildungsbüro Telefon: 0 25 81 / 53-4040, E-Mail: martin.decker@kreis-warendorf.de.