Springe zum Inhalt Springe zur Suche Springe zur Startseite

"Gemeinsam für Beelen": 1000 Teilnehmer feierten wahres Integrationsfest

Traditionelle Tänze aus Sri Lanka fanden großen Anklang und zogen die 1000 Besucher beim Integrationsforum in Beelen in ihren Bann.
Volles Haus: Die von-Galen-Hauptschule erlebte beim Integrationsforum einen großen Andrang. Im Forum und in den Gängen drängten sich die Menschen.
Die Evangelische Bläsergemeinschaft und viele andere Gruppen und Vereine aus Beelen sorgten für ein tolles Rahmenprogramm.
Die beiden tamilischen Tänzerinnen Hetharini Kirishnarajah (l.)und Sayapha Pathmanathan begeisterten die Zuschauer.
Am Büffet gab es für die Besucher Leckeres und oft Neues zu entdecken.

Groß war die Resonanz auf das Integrationsforum in Beelen, zu der die Gemeindeverwaltung und der Kreis zusammen eingeladen hatten. "Gemeinsam für Beelen" lautete der Name, der gleichzeitig auch Programm war. 1000 Teilnehmer, darunter auch viele Menschen mit Zuwanderungsgeschichte, waren in die Von-Galen-Hauptschule gekommen.

 

Zahlreiche Vereine und Gruppen aus Beelen waren beim Rahmenprogramm mit von der Partie. "Das war ein wahres Integrationsfest heute", war Kreisdirektor Dr. Heinz Börger von der Resonanz und der guten Atmosphäre begeistert. Bürgermeisterin Elisabeth Kammann lobte die breite Beteiligung der Bürger.  

 

Musik und Tanz standen dabei im Vordergrund. Internationale kulinarische Spezialitäten sorgten dafür, dass die Kondition der Besucher für vier Stunden Programm und Gesprächsrunden ausreichte. "Es gibt vor Ort keine großen Konflikte, aber oft mangelt es an Wissen über andere Bevölkerungsgruppen" – so lautete ein oft gehörtes Fazit. Aus den Runden ergaben sich auch konkrete Vorschläge, die möglichst bald in die Tat umgesetzt werden sollen: So ist neben dem Integrationskochen für Frauen jetzt auch ein Männerkochkurs geplant. Weitere mögliche neue Angebote und Kooperationen zwischen den Beelener Vereinen sowie Verbesserungen im Zusammenleben könnten aus dem Forum hervorgehen.

 

"Wir müssen mehr übereinander wissen. Die Anregungen aus den Gesprächsrunden in den 13 Kommunen des Kreises werden wir in unseren Integrationsbericht aufnehmen. Der Bericht wird kein Dokument für die Schublade, sondern konkrete Handlungsempfehlungen beinhalten", sagte Dr. Heinz Börger. Der Kreisdirektor und die Bürgermeisterin hatten die Gäste begrüßt. Tamilische Tänzerinnen sowie die Parkour-Vorführung von Jugendlichen des Jugendtreffs unter Leitung von Pablo Giese gehörten zu den vielen Höhepunkten im Rahmenprogramm. Die Jugendlichen aus Beelen zeigten Kostproben einer Trend-Sportart. Dabei rennen die Aktiven Wände hinauf, machen Saltos über Geländer oder springen von Dächern.

 

Der Kindergarten St. Johannes, die Evangelische Bläsergemeinschaft, die Grundschule, der Männergesangverein, ein türkischer Musiker und die Yamaha-Musikschule trugen dazu bei, dass dieses Forum ein kultureller Höhepunkt wurde. Kinder hatten beim Stockbrotbacken und Schminken ihren Spaß. 21 lokale Vereine und Institutionen präsentierten sich an Info- und Aktions-Ständen und kamen mit den Besuchern intensiv ins Gespräch.