Springe zum Inhalt Springe zur Suche Springe zur Startseite

Aktuelle Nachrichten der ARD-Tagesschau

Sie erhalten hier einen Überblick über die aktuellen Nachrichten der ARD. Sofern Sie an dem vollständigen Nachrichtentext interessiert sind, klicken Sie bitte auf den Titel! Sie gelangen dann automatisch zum Informationsangebot des Nachrichtenanbieters. Die Daten werden täglich aktualisiert.

 

 


Über den neuesten Stand der Ermittlungen nach dem Anschlag von Manchester informiert Sie die tagesschau in einer Sondersendung - ab 16 Uhr im Ersten und hier im Livestream.

Der Besuch in der Holocaust-Gedenkstätte Yad Vashem gehört zum Politiker-Pflichtprogramm in Israel. Auch für US-Präsident Trump. Nach anfänglichem Unmut verlängerte er seinen Aufenthalt und gedachte der "dunkelsten Stunde der Geschichte".

Nach dem Anschlag in Manchester hat die IS-Terrormiliz die Tat für sich reklamiert. Ein 23-jähriger Mann wurde festgenommen. Premierministerin May sprach von einer Terrorattacke. Bei dem Selbstmordanschlag wurden mindestens 23 Menschen getötet.

Der gezielte Angriff auf Zivilisten in Manchester spricht für einen islamistischen Hintergrund, sagt Sicherheitsexperte Markus Kaim im Interview mit tagesschau24. Er plädiert für eine stärkere Vernetzung der Sicherheitsdienste.

Hinter dem Hackerangriff auf über 300.000 Computer weltweit vor eineinhalb Wochen soll eine Gruppe aus Nordkorea stecken. Die amerikanische IT-Sicherheitsfirma Symantec hat mehrere entsprechende Hinweise gefunden.

Mit ihrem sogenannten Rückkehrrecht wollte die SPD die befristete Teilzeit für Arbeitnehmer per Gesetz einführen. Doch Bundesarbeitsministerin Nahles erklärte dieses Ziel ihrer Partei nun für gescheitert. Schuld am Fortbestehen der "Teilzeitfalle" trage die Union.

Auf den Balearen geht so langsam der große Urlauber-Ansturm los. Wer in diesen Tagen aber mit dem Flugzeug auf Ibiza ankommt, möchte womöglich gleich wieder umkehren: Denn der Flughafen der Insel gleicht einer Müllkippe. Seit einer Woche streiken die Putzfrauen. Von Oliver Neuroth.

Die wirklich spannenden Orte liegen in Afghanistan oft versteckt. So auch der "Garden of Peace and Hope", ein Ort für Kunst. Es ist eine Privatinitiative, die kaum Geld hat. Aber im Gegensatz zum staatlichen Museum, das durchaus Geld hat, funktioniert sie.

Anschlagsziel und Art der Bombe von Manchester passen zum Vorgehen islamistischer Terroristen, sagt ARD-Experte Mascolo. Europa sei mit einem Terrorismus konfrontiert, der keine tiefe Strategie habe, sondern sich seine Gelegenheiten suche.

Ex-FBI-Chef Comey gilt in der Affäre um die angeblichen Russland-Kontakte Trumps als derjenige, der den US-Präsidenten mit am schwersten belasten könnte. Doch der US-Senat muss auf die Aussage Comeys noch warten.

Die ausgezeichnete Stimmung in der deutschen Wirtschaft hat sich im Mai noch einmal deutlich verbessert. Der Geschäftsklimaindex des Ifo-Instituts für Wirtschaftsforschung ist so hoch wie nie. Laut Ifo-Präsident Fuest herrscht in den Chefetagen "Champagnerlaune".

Tag zwei für Donald Trump in Nahost: Am Vormittag hat der US-Präsident in Bethlehem Palästinenserpräsident Abbas getroffen. Anschließend kündigte er an, sich mit ganzer Kraft für ein Nahost-Friedensabkommen einzusetzen.

Vieles deutet darauf hin, dass der Attentäter von Manchester eine Nagelbombe zündete, berichtet Jens-Peter Marquardt - ein besonders verheerender Sprengsatz. Erneut wird Großbritannien vom Terror getroffen - nur zwei Monate nach dem Attentat von London.

Nach dem Anschlag in Manchester ist vieles noch im Unklaren. Die Polizei sucht nach möglichen Hintermännern, auch das Sicherheitskabinett kommt heute in London zusammen, wie Julie Kurz berichtet.

Gute eine Woche nach der NRW-Wahl gibt es Wirbel um das offizielle Ergebnis. Wie die "Rheinische Post" meldet, sollen die Zahlen aller Wahlkreise noch einmal überprüft werden. Hintergrund sind demnach viele Fehlermeldungen, die vonseiten der AfD eingegangen waren.

Noch ist wenig über die Hintergründe des Anschlags von Manchester bekannt. Die Polizei spricht von einem Selbstmordattentäter, doch ob er im Auftrag extremistischer Gruppen handelte, ist unklar. Ein Überblick über die derzeit bekannten Fakten.

Die britische Polizei geht von einem Anschlag in Manchester aus. Der Anschlag am späten Montagabend sei von einem Täter verübt worden, der einen Sprengsatz am Körper getragen habe, teilte die Polizei am Dienstag mit. Die Zahl der Todesopfer sei auf 22 gestiegen.

Dies ist nicht die Zeit für Angriffe auf den politischen Gegner: Nach der Explosion in Manchester haben die britischen Parteien den Wahlkampf für die Parlamentswahl am 8. Juni unterbrochen. International wurde auf den Anschlag mit Entsetzen reagiert.

Schreie, Panik, ein Großaufgebot der Polizei. Nach der Explosion am Rande eines Popkonzert herrschte Aufregung in Manchester. Rettungskräfte versorgten die vielen Verletzten. Unkommentierte Bilder aus dem Konzertsaal.

In den USA wird die erste Auslandsreise von Präsident Trump positiv aufgenommen. Vor allem Trumps zurückhaltender Ton wird begrüßt. Heute trifft er Palästinenserpräsident Abbas. Doch zu Hause warten auf Trump neue Probleme in einem alten Fall.

In sechs Bänden breitet Karl Ove Knausgard alles aus: seine Selbstzweifel, die Exzesse seines Vaters und die Abnutzung seiner Ehen. Und obwohl sich das oft unspektakulär liest, hat er eine riesige Fangemeinde. Mit dem letzten Band ist er jetzt auf Lesereise. Von Hanno Christ.

Tihange, Doel, Fessenheim - diese belgischen und französischen Atomkraftwerke gelten als extrem unsicher. Doch Deutschland liefert nicht nur Brennelemente, es trägt auch indirekt mit Steuergeldern finanziell zu ihrem Betrieb bei. Von Jürgen Döschner.

Hunderte Milliarden Dollar weniger bei der Gesundheitsversorgung, Hunderte Milliarden weniger bei der Lebensmittelversorgung - so will US-Präsident Trump seine Steuersenkungen finanzieren. Doch sein Etatentwurf wird so wohl nie umgesetzt werden.

Ein Konzert, das vor allem von Kindern besucht wurde, Eltern, die vor der Halle warteten - und dann der mutmaßliche Anschlag. ARD-Korrespondentin Julie Kurz mit Informationen über die Lage nach dem mutmaßlichen Anschlag von Manchester.

Vor der anstehenden Bundestagswahl sollten die deutschen Spitzenpolitiker den Wählern die Wahrheit sagen, meint Ralph Sina: Der Schuldenschnitt für Griechenland ist längst Wirklichkeit. Und es ist völlig unklar, wann das Land wieder kreditwürdig wird.

Bei einer Explosion am Rande eines Popkonzerts in Manchester hat es mindestens 22 Tote gegeben. In der für Zehntausende ausgelegten Halle war die US-Sängerin Ariana Grande aufgetreten - und unter den Fans waren viele Minderjährige. Die Polizei geht vorerst von einem Terrorakt aus.

Während eines Popkonzerts in Manchester hat es Tote gegeben. Die Ursache ist unklar. Augenzeugen sprachen von einer Explosion. Die Polizei rief dazu auf, das Gelände um die Manchester Arena zu meiden. Sie behandelt den Vorfall laut BBC als möglichen Terrorakt.

Acht Stunden dauerte das Treffen der Eurogruppe - am Ende war klar: Über mögliche Schuldenerleichterungen für die Griechen müssen die Minister im Juni weiterverhandeln. Zu groß waren die Meinungsunterschiede.

Der Sicherheitsrat der Vereinten Nationen hat den jüngsten Raketentest von Nordkorea verurteilt. Alle 15 Mitglieder des Sicherheitsrates - und damit auch Nordkoreas engster Verbündeter China - stimmten einer Erklärung zu, die mit verschärften Sanktionen droht.

SPD-Kanzlerkandidat Schulz zieht aus seiner Sicht mit einem "zukunftsweisenden Programm" in den Wahlkampf. Die Panne rund um den Veröffentlichungstermin bezeichnete er in den tagesthemen als Fehler. Die SPD sei aber die erste Partei, die Inhalte für die Wahl präsentiere.